Fruchtwein selber herstellen – Anleitung, Rezepte und Zubehör

Fruchtwein selber herstellen

Fast jeder mag sie gerne – doch oft findet man  im Handel nicht das, was man am liebsten mag. Was liegt da näher, als seinen Fruchtwein ganz einfach selbst herzustellen? Und auch Liköre, Schnäpse etc. können problemlos in Eigenregie produziert werden, wenn man weiß wie!

In diesem Ratgeber erfährst du alles Wissenswerte über die Hausproduktion von Wein, Likör und Co. Zusätzlich liefere ich dir auch gleich die passenden Rezepte, damit du sofort loslegen kannst.

Fruchtwein selber herstellen – Die Grundlagen

Im Folgenden möchte ich zunächst auf die theoretischen Grundlagen der Herstellung von Fruchtweinen und Likören eingehen, bevor wir uns dem praktischen Teil widmen.

Alkoholische Gärung

Eine alkoholische Gärung wird durch einzellige Bakterien ausgelöst, die nur mit dem Mikroskop sichtbar werden. Sie gehören der Gattung von Schmarotzerpilzen an. Die Hefen sorgen dafür, dass der Zucker der Früchte in Kohlensäure und Alkohol ungewandelt wird. Dabei entweicht die Kohlensäure in die Luft, der Alkohol dagegen bleibt in der Flüssigkeit zurück und vergärt. Jedoch erreicht die Alkoholbildung durch die Hefen selbst bei einer optimalen Zusammensetzung der Ausgangsstoffe nur maximal 18 – 20 %.

Saftgewinnung

Prinzipiell eignen sich fast alle Früchte zur Wein- und Likörherstellung. Einzige Bedingung ist, dass man in irgendeiner Form einen Fruchtsaft aus diesen Früchten gewinnen kann. Auch anderes wie z. B. Hagebutten, Honig, Malzextrakt oder auch industriell gefertigte Fruchtsäfte können zur Weinherstellung verwendet werde. Besonders gut eignen sich: Stachelbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Sauerkirschen, Erdbeeren, Brombeeren, Äpfel, Hagebutten, Rhabarber, Malzextrakt.

Fruchtweine und Liköre selber herstellen
pixabay.com

Zuerst einmal sind nur einwandfreie Früchte zu verwenden, d. h. schlechte oder faulige Früchte dürfen nicht genommen werden. Außerdem sind je nach Menge und Möglichkeit Stiele, Blätter, Kerne usw. aus bzw. von den Früchten zu entfernen. Anschließend sind die Früchte mit klarem Wasser zu waschen.

Danach sind die großen Früchte zu zerkleinern. Für optimale Saftausbeute ist es jetzt angebracht die Früchte mit etwas Zucker einzustampfen und einen Tag stehen zu lassen. Dies muss nicht sein und birgt auch die Gefahr, dass sich Gärfliegen und andere Ungeziefer in die Fruchtmaische einschleichen und den Wein schlecht werden lassen.

Die Fruchtpresse

Jetzt müssen die Früchte gepresst werden. Dazu verwendet man am besten eine Fruchtpresse*. Die Saftpressen variieren je nach Pressgut in Funktion und Preis. Die Unterschiede der verschiedenen Entsafter werden sehr ausführlich bei Saftland erklärt. Steht diese nicht zur Verfügung, kann man weiche Früchte auch durch ein Tuch mit der Hand auspressen. Bei harten Früchten ist eine Saftgewinnung auch mit einem Dampfentsafter* möglich.

Jetzt ist der Saft in einen Weinballon zu füllen. Anschließend ist nach Tabelle Zucker, Wasser und die Hefe dazu zu geben. Dabei darf der Ballon nicht voll gefüllt werden, man sollte als Wasser zum Auffüllen noch weglassen. Ein Richtwert ist etwa 10 % des Volumens, sollten noch leer bleiben. Jetzt muss der Ballon mit einem Korken, in dem ein Gärverschluss steckt, verschlossen werden.

Werbung Amazon*

Gärung der Weine

In den ersten Tagen nach Ansetzen des Weines beginnt eine stürmische Gärung. Dabei bildet sich starker Schaum, der sich in dem freien Platz im Ballon ausbreitet. Wichtig in dieser Zeit ist lediglich, dass man deutlich aufsteigende Kohlensäurebläschen im Saft sieht. Wenn diese stürmische Gärung beendet ist, kann man den Ballon mit Wasser auffüllen.

Es beginnt jetzt die ruhige Gärung. Diese kann etwa 4 – 12 Wochen dauern und ist von der Temperatur und auch von der Hefe abhängig. Optimale Gärtemperatur ist 20-25 °C. Bei Abweichungen von dieser Temperatur kann die Gärung ausbleiben. Dies ist unkritisch und verlängert nur die Gärzeit. Nach 4-6 Wochen, wenn sich ein deutlicher weißer Bodensatz gebildet hat, sollte der Wein abgezogen werden.

Dazu nimmt man ein gleichgroßes Gefäß, in das der Wein über einen Schlauch vorsichtig abgepumpt wird. Anschließend wird der Ballon gereinigt und wieder mit dem Wein gefüllt. Die fehlende Menge im Ballon ist dann mit Wasser aufzufüllen.

Abziehen und Lagern der Weine

Nach beendeter Gärung ist der Wein in Flaschen abzufüllen. Dazu verwendet man wieder einen Schlauch, um so wenig wie möglich Bodensatz zu entnehmen. Die Flaschen sind mit einem Korken fest zu verschließen. Man kann auch Schraubflaschen verwenden. Wichtig ist nur, dass ein luftdichter Verschluss entsteht und das Flaschenmaterial Glas ist.

Danach sind die Flaschen liegend aufzubewahren. Wenn man sehr gute Weinqualitäten erreichen will, muss man jetzt noch ein Jahr warten, um den Wein zu genießen (schwere Weine noch länger). Bei kürzerer Wartezeit erhält man aber auch schon einen sehr guten Wein.

Fruchtwein selber herstellen – Die Praxis

Nun wollen wir uns mit der praktischen Herstellung eines Fruchtweins beschäftigen. Es ist eigentlich recht einfach. Man benötigt:

  • Einen Gärballon (ab ca. 5 l Inhalt)
  • Ein Gärröhrchen aus Glas
  • Abdichtmasse aus Wachs oder Knete
  • Gärhefe
  • Fruchtsaft, Zucker und Wasser

Den Gärballon, das Röhrchen und die Abdichtmasse gibt es in fast jedem Baumarkt, oder man hat die Geräte von Oma & Opa geerbt. In Großverbrauchermärkten und manchen Supermärkten erhält man auch die Hefe, welche für die Gärung benötigt wird.

Dabei gibt es verschiedene Sorten von Hefe, z.B. die Typen Portwein, Sherry etc. Diese beeinflussen den Geschmack des Weines und müssen entsprechend ausgewählt werden.

SET 16tlg. FLASCHE GÄRBALLON + STOPFEN + GÄRRÖHRCHEN + BÜGELVERSCHLUSS 5L BDG5D*
  • 4er Set Glasballons 5l ( Preis bezieht sich auf 4 Stück ) Ein Set besteht aus 4 Ballons je 5l
  • Ideale Ballons zur Herstellung von Wein Likör und Obstlern
  • Robustes Glas und sehr gute Qualität Ausmaße : 35 x 17 x 17 cm
  • ZUSÄTZLICH ERHALTEN SIE ZU JEDEM GÄRBALLON IM SET : 1x Gummistopfen 1x Gährröhrchen 1x Bügelverschluss

Werbung*

Welchen Fruchtwein selber herstellen?

Es gilt also, sich Gedanken zu machen, welcher Wein hergestellt werden soll. Man kann zum Beispiel Wein aus Holunder, Sauerkirschen etc. herstellen, aber auch aus Hagebutten und Früchtetee. Auch Fruchtsäfte, wie es sie in Flaschen im Supermarkt zu kaufen gibt, kann man wunderbar als Grundlage für ein Fruchtwein heranziehen. Alternativ bietet es sich an, Fruchtsäfte selbst herzustellen.

Fruchtweine und Liköre selber herstellen
pixabay.com

Dazu benötigt es eine Saftpresse oder einen Dampfentsafter. Auch getrocknete Zutaten können für die Herstellung eines Fruchtweins verwendet werden (zum Beispiel Tee oder Gewürze), allerdings müssen diese vorher eingemaischt werden. Das bedeutet: Die Früchte werden zunächst so fein wie möglich zerkleinert und dann (laut den entsprechenden Mengenangaben im Rezept) mit vorgegorener Hefe und dem Zucker vermischt. Das Ganze anschließend für mind. 24 Std. stehen lassen.

Im nächsten Schritt muss die Maische gesiebt werden, dann durch ein Tuch filtrieren. Der  gewonnene Saft kann dann im Gärballon angesetzt und gemäß dem Rezept weiter gepflegt werden.

Die Vorbereitungen sind nun abgeschlossen. Zwei Tage vor der Produktion muss nun noch die Hefe mit etwas Saft (z. B. Apfelsaft) vermischt werden. Anschließend wird sie in eine warme Umgebung gestellt, um vorgären zu können. Sobald im Gebräu Blasen aufsteigen und sich Schaum bildet (beim Schütteln), ist die Hefe ausreichend vorgegoren. Dann kann der Saft zusammen mit der Hefe in den Ballon gegossen werden.

Eigenen Fruchtwein herstellen

Nächster Schritt: Zucker wird in heißem Wasser aufgelöst und dann abgekühlt. Nun in den Ballon füllen. Der Ballon sollte etwa zu zwei Dritteln gefüllt sein. Es fehlt dann noch das Gärröhrchen. Dieses mit der Abdichtmasse an der oberen Öffnung befestigen. Es muss eine luftdichte Verbindung entstehen.

Achtung: Das Röhrchen sollte mit der unteren Öffnung etwas in den Ballon hineinragen. Nun kommt der Ballon an einen warmen Ort, am besten bei Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad.

Sind die beschriebenen Schritte alle korrekt ausgeführt, werden sich nach einigen Stunden im Röhrchen Blasen bilden, die nach oben steigen. Es beginnt es zu schäumen. Anschließend  sollte der Wein für ein paar Wochen ganz in Ruhe gelassen werden.

Während dieser Gärzeit sollte der Inhalt des Ballons 2-3 x umgefüllt werden. Dabei den gebildeten Bodensatz entfernen. Zudem kann es notwendig werden (je nach Rezept), weiteres Wasser mit Zucker nachzufüllen. Nach einigen Monaten ist die Gärung abgeschlossen. Man sieht keine Blasen mehr aufsteigen und der Wein schmeckt nicht mehr nach Hefe (Geschmacksprobe machen!). Dann ist er endlich fertig und kann in saubere Glasflaschen abgefüllt werden.

Fruchtweine und Liköre – Rezepte

Fruchtwein selber herstellen, jetzt kommen die Rezepte. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren.

Im Folgenden erhälst du zahlreiche Rezepte zur Herstellung des eigenen Weines. Die Mengenangaben können natürlich halbiert, verdoppelt oder sonstwie umgerechnet werden. Es ist gut, wenn man zwischendurch den Wein einmal verkostet, um festzustellen, ob Zucker nachgefüllt werden muss (der ja umgewandelt wird in Alkohol und Kohlensäure).

Ist der Wein also sehr sauer, Zucker mit Wasser auflösen und nachfüllen.

Hagebuttenwein selber machen – (Rezept für ca. 18 Liter Wein)

Weinheferasse: Sherry

Zutaten und Zubereitung:

  • 7 kg frisch geerntete Hagebutten waschen, Stiele entfernen und zerkleinern, in 12 l Wasser mit 2,3 kg Zucker und 40 g Zitronensäure 24 Stunden einmaischen.
  • Saft abpressen (z. Bsp. mit einem Küchentuch), es entstehen ungefähr 12 Liter Saft
  • Im Weinballon ansetzen
  • Nach drei Tagen 1,3 kg Zucker, in 3 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. zwei Wochen 0,7 kg Zucker, in 1 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. acht Wochen 1 kg Zucker, in 2 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. zehn Wochen 0,7 kg Zucker, in 0,75 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • ca. 6 Monaten ist der Wein ausgegoren
Fruchtwein selber machen
Fruchtwein selber machen – pixabay.com

Sauerkirschwein selber machen – (Rezept für ca. 10 Liter Wein)

Weinheferasse: Portwein oder Sherry

Zutaten & Zubereitung:

  • 15 kg Sauerkirschen entsaften – ca. 6 Liter Saft
  • 1 kg Zucker in 1,5 l Wasser auflösen
  • Im Weinballon ansetzen
  • Nach ca. einer Woche 0,5 kg Zucker, in 1 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. zwei Wochen 0,75 kg Zucker, in 1 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. drei Wochen 0,5 kg Zucker, in 0,5 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • ca. 4 Monaten ist der Wein ausgegoren mit etwa 15 % Alkoholgehalt

Werbung*

Früchteteewein – (Rezept für ca. 10 Liter Wein)

Weinheferasse: Portwein

Zutaten & Zubereitung:

  • Man nehme ganz normalen Früchtetee (1 kg) und rühre ihn in 5 l Wasser (40 Grad warm) mit 1 kg Zucker ein und gebe nach abkühlen dieser Brühe die Hefe dazu.
  • Das Ganze muss 24 Stunden stehen, der Saft kann dann abgepresst werden (z. B. mit einem Küchentuch), es entstehen ungefähr 6-7 Liter Saft.
  • Im Weinballon ansetzen, noch 0,5 kg Zucker, in 1,5 l Wasser aufgelöst, dazugiessen
  • Nach ca. einer Woche 0,75 kg Zucker, in 0,75 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. zwei Wochen 0,75 kg Zucker, in 0,75 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. fünf Wochen 0,5 kg Zucker, in 0,5 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • ca. 2 Monaten ist der Wein ausgegoren mit etwa 15 % Alkoholgehalt

Holunderbeerwein Rezept – (für ca. 4 Liter Wein)

Weinheferasse: Portwein oder Malaga

Zutaten & Zubereitung:

  • 10 kg (mit Stielen) Holunderbeeren entsaften- ca. 3 Liter Saft
  • 0,7 kg Zucker in 0,7 l Wasser auflösen
  • Im Weinballon ansetzen
  • Nach ca. zwei Wochen 0,25 kg Zucker, in 0,3 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. drei Wochen 0,25 kg Zucker, in 0,2 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. fünf Wochen 0,1 kg Zucker, in 0,1 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • ca. 3 Monaten ist der Wein ausgegoren mit etwa 15 % Alkoholgehalt
Fruchtwein selber machen
pixabay.com – Holunderbeerwein

Werbung – Amazon*

Apfelwein selber machen – (Rezept für ca. 6 Liter Wein)

Weinheferasse: Portwein

Zutaten & Zubereitung:

  • 5 Liter Apfelsaft
  • 0,3 kg Zucker in 0,3 l Wasser auflösen
  • Im Weinballon ansetzen
  • Nach ca. einer Woche 0,25 kg Zucker, in 0,25 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. zwei Wochen 0,25 kg Zucker, in 0,25 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. drei Wochen 0,5 kg Zucker, in 0,5 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Der Wein ist erst nach ca. einem Jahr ausgegoren mit etwa 14 % Alkoholgehalt

Johannisbeerwein Rezept – (für ca. 4 Liter Wein)

Weinheferasse: Portwein oder Malaga

Zutaten & Zubereitung:

  • 3 kg Johannisbeeren entsaften- ca. 2 Liter Saft
  • 0,5 kg Zucker in 1 l Wasser auflösen
  • Im Weinballon ansetzen
  • Nach ca. einer Woche 0,5 kg Zucker, in 0,25 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • Nach ca. zwei Wochen 0,5 kg Zucker, in 0,25 l Wasser aufgelöst, auffüllen
  • ca. 3 Monaten ist der Wein ausgegoren mit etwa 14 % Alkoholgehalt

Fruchtwein selber machen ist gar nicht so schwer. Es braucht eine gewisse Zeit und Übung bis der erste eigene Fruchtwein fertig ist. Hast du schon einmal probiert Fruchtliköre oder Ansatzschnäpse herzustellen? Schau doch mal in meiner Kategorie Likör Rezepte vorbei.

Letzte Aktualisierung am 11.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API